Kräuteröle

curative huileHerstellung von Kräuterölen

Natürlich können aus Kräutern auch heilende Öle hergestellt werden, die sowohl pur als Einreibung dienen können, als auch in Heilsalben verarbeitet werden können.
Sie können sowohl heiße als auch kalte Kräuteröle herstellen.
Zur Herstellung am besten geeignet sind gute Pflanzenöle, wie Sonnenblumen- oder Sojaöl. Olivenöl klingt zwar immer gut, wir aber in der Heilkunde nur zur Herstellung kalter Auszüge verwendet.

Kalte Öle:
Sogenannte „Kalte Öle“ sind ausgesprochen einfach herzustellen, benötigen aber etwas Zeit.
Füllen Sie ein sauberes, gut schließendes Einmachglas mit dem entsprechenden Kraut und gießen Sie Öl darüber, bis die Kräuter vollständig bedeckt sind. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es günstig ist, vor dem Schließen des Gefäßes 10 bis 15 min zu warten, damit noch enthaltene Luftbläschen entweichen können. Dann fest verschließen und für ca. 2 Wochen auf eine sonnige Fensterbank stellen. Das Glas sollte täglich einmal geschüttelt werden.
Um einen höheren Wirkstoffgehalt zu erzielen, können Sie das Öl nach den ersten 2 Wochen filtern und noch einmal mit frischen Kräutern ansetzen. Insbesondere bei Johanniskrautöl empfiehlt sich diese Vorgehensweise – so erhalten Sie die typische rötliche Färbung (daher auch der Name „Rotöl“) mit der damit verbundenen medizinischen Wirksamkeit.
Sind die Ansätze fertig, filtern Sie das Öl durch ein über eine ie können sowohl heiße als auch kalte Kräuteröle herstellen nen.

, die sowohl als Einreibung Schüssel gespanntes Küchenhandtuch –Wischtuch oder Leinentuch und pressen die Kräuter gründlich aus. Das Öl, in dem keine Pflanzenteile mehr enthalten sein dürfen, wird in dunkle Flaschen (Braunglasflaschen) gefüllt und vor Sonnenlicht geschützt aufbewahrt.
Öle halten etwa 1 Jahr, dann müssen sie aussortiert bzw. ersetzt werden. Vergessen Sie daher auch hier bitte bei der Beschriftung nicht, das Abfülldatum zu vermerken.


 

Wichtiger Hinweis:

Die Informationen auf den Seiten von AnimaSonana dienen lediglich zur Information und ersetzen nicht den Gang zum Arzt. (Schwere) Krankheiten können nur durch Konsultation eines Arztes erkannt und behandelt werden.

Die auf unseren Seiten gemachten Aussagen zur traditionellen Anwendung von Kräutern stellen keine Heilangaben dar. Sie liegen außerhalb der gesetzlichen Heilkunde und beruhen lediglich auf Erfahrungen, die über die Jahrhunderte von verschiedensten Heilkundigen, aber auch in der Volksmedizin gesammelt wurden.